Gemeinsam aktiv – Handel(n) vor Ort
Gewinnen Sie
10.000, 5.000
und 3.000 Euro.

Wettbewerb um die besten Konzepte zur Belebung von Innenstädten und Ortskernen, zur Stärkung des stationären Einzelhandels und zur Sicherung der Versorgung im ländlichen Raum.

Der Wettbewerb

Der Handel unterliegt seit Jahrzehnten ständigen Veränderungen. Der demografische Wandel, der Onlinehandel und ein verändertes Kundenverhalten stellen den stationären Einzelhandel, vor allem in kleineren Städten und Gemeinden, vor besondere Herausforderungen. Wer lebendige und attraktive Innenstädte und Ortskerne will, muss selbst aktiv werden – am besten gemeinsam.

Denn: Kreative Ideen und gemeinschaftliches Handeln sind umso wichtiger, je größer die gesellschaftlichen Veränderungen und je geringer finanzielle Spielräume werden.

„Gemeinsam aktiv – Handel(n) vor Ort“ ist daher das Motto unseres Wettbewerbs.

Durch Kreativität soll dazu beigetragen werden, dass

  • Innenstädte und Ortskerne belebt werden,
  • der stationäre Einzelhandel gestärkt wird,
  • das soziale „Miteinander” und der Zusammenhalt in der Gemeinde gefördert wird,
  • die Versorgung im ländlichen Raum gesichert wird.

Mit dem Wettbewerb werden auch in diesem Jahr wieder vielseitige Ideen und Konzepte, mit denen der „Wandel im Handel” begleitet und mitgestaltet werden kann, gesucht.

Ziel ist es, gute Beispiele in Niedersachsen zu finden und bekannt zu machen. Es geht aber nicht nur darum Sieger zu prämieren, sondern die zahlreichen „Best practice"-Beispiele zu bündeln und zu teilen – mit der Aussicht, dass sich viele Nachahmer finden und neuer Einfallsreichtum geweckt wird.

Im Team geht alles besser! Deshalb haben fünf niedersächsische Institutionen den Wettbewerb „Gemeinsam aktiv – Handel(n) vor Ort“ ins Leben gerufen.

Das Niedersächsische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung, der Genossenschafts­verband Weser-Ems e.V., die IHK Niedersachsen (IHKN), der Handelsverband Niedersachsen-Bremen e.V. (HNB) und der Nordenham Marketing & Touristik e.V. wollen gezielt frische und ausgefallene Ideen fördern.

Die fristgerecht eingereichten Wettbewerbsbeiträge werden nach einer Prüfung der Einhaltung der Wettbewerbskriterien durch eine unabhängige Jury, bestehend aus Vertretern der Projektpartner, bewertet.

Die Jury entscheidet auf ihrer Sitzung am 15. Oktober 2019 unter den eingegangenen Beiträgen den Preisträger unter Berücksichtigung folgender Kriterien:

Darstellung und Ausführlichkeit des Konzeptes
Inhaltlich und sachlich verständlich. Logischer und strukturierter Aufbau. Ansprechendes Design. Vollständige Konzeptbeschreibung. Weitere Nachfragen sollten entbehrlich sein.

Inhaltliche Bewertung der Wettbewerbsbeiträge
Das Projekt trägt mindestens zu einem der folgenden Aspekten bei:

  • Daseinsvorsorge, z. B. Leerstandsmanagement in Städten und kleinen und großen Gemeinden, Sicherung der Verfügbarkeit von Gütern des täglichen Bedarfs in Städten und Gemeinden.
  • Attraktivitätssteigerung von einzelnen Geschäften oder Ortskernen, z. B. Einzelhandelsgeschäft wird attraktiver, neue Kunden werden gewonnen, alte Kunden bleiben treu, wirksame Maßnahmen um Kunden und Besucher in die Städte bzw. Gemeinden zu locken bzw. zu halten.

Wirkung des Konzeptes

  • Projekt erzielt eine lokale Wirkung für das Einzelhandelsgeschäft?
  • Projekt erzielt eine lokale Wirkung für das Ortszentrum?
  • Projekt erzielt eine lokale Wirkung für den Gesamtort?
  • Projekt erzielt eine regionale Wirkung über den Gesamtort hinaus?
  • Projekt erzielt eine Wirkung für weitere Branchen neben dem Handel?

Kreativität
Projektidee/-konzept ist vorher noch nicht da gewesen und/oder besonders originell und/oder verändert etwas bereits Vorhandenes in etwas Neues.

Nachhaltigkeit
Projektidee/-konzept generiert keine Einmaleffekte.

Realisierungsgrad
Projektidee/-konzept ist umsetzbar, realistisch und bezahlbar.

Um viele kreative Beiträge zu bekommen, sind die Kriterien für eine Teilnahme möglichst niedrigschwellig und unkompliziert gehalten. Damit aber alle Teilnehmer eine faire Chance haben und eine gute Vergleichbarkeit gewährleistet ist, muss die Bewerbung folgende Kriterien erfüllen:

  • Bewerben können sich Einzelhändler-/innen und ­Gemeinschaftsinitiativen (z. B. Händlerinitiativen, ­Standortgemeinschaften, Gewerbevereine, Stadt­marketingvereine …) sowie Genossenschaftsmodelle aus dem Bereich Handel in Städten und Gemeinden mit bis zu 50.000 Einwohner/-innen.
  • Ihre Ideen, Konzepte oder Projekte werden ausschließlich online bis zum 25. September 2019 eingereicht.
  • Die Projektbeschreibung darf nicht länger als 4.000 Zeichen sein.
  • Die maximale Dateigröße für ergänzende Fotos darf jeweils 5 MB nicht überschreiten.

Die Jury wählt die jeweils drei besten Projektideen in den Kategorien ­Einzelhandel und Gemeinschaftsinitiativen/­Genossenschaftsmodelle aus.

Diese erhalten 10.000 Euro für den 1. Platz, 5.000 Euro für den 2. Platz und 3.000 Euro für den 3. Platz.

Die Preisträger werden am 5. ­November 2019 im Rahmen einer feierlichen Abschlussveranstaltung­ ­in Verden bekanntgegeben.

Die Preisverleihung erfolgt durch Herrn Wirtschaftsminister Dr. Bernd Althusmann. Alle Bewerber werden gebeten, sich den 5. November abends freizuhalten.

So werden aus Ideen Projekte!

1
2

Ihre Bewerbung

Füllen Sie bitte die mit Sternchen markierten Pflichtfelder aus!

0 / 4000

    Sie können bis zu fünf Fotos (Format JPG) und einen Link zu einem Video (z. B. Youtube, Vimeo etc.) hochladen. Die maximale Dateigröße der Fotos darf jeweils nicht 5 MB überschreiten. Bei Fragen oder Problemen steht Ihnen Frau Kirsten König vom Genossenschaftsverband Weser-Ems e.V. zur Vefügung. kirsten.koenig@gvweser-ems.de

    Bitte überprüfen Sie noch einmal Ihre Angaben!













    Wie haben Sie von dem Wettbewerb erfahren?:






      ‹ Angaben korrigieren

      „Best practice"-Beispiele

      Sie sind sich unsicher, ob Ihre Idee für den Wettbewerb geeignet ist? Dann schauen Sie sich doch einfach die Bewerber der letzten Jahre an und lassen sich inspirieren. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

      Jetzt Beispiele anschauen ›

      Ansprechpartner

      Friedrichswall 1
      30159 Hannover

      Mareike Müller
      Telefon: (0511) 120 5552
      mareike.mueller@mw.niedersachsen.de
      www.mw.niedersachsen.de

      Raffeisenstraße 26
      26122 Oldenburg

      Kirsten König
      Telefon: (0441) 21003557
      kirsten.koenig@gvweser-ems.de
      www.gvweser-ems.de

      Marktplatz 7
      26954 Nordenham

      Ilona Tetzlaff
      Telefon: (04731) 936433
      i.tetzlaff@nordenham.net
      www.nordenham.net

      Am Schäferstieg 2
      21680 Stade

      Martin Bockler
      IHKN-Sprecher, Bereich Handel
      Telefon: (04141) 524-141
      martin.bockler@stade.ihk.de
      www.stade.ihk.de

      Hinüberstraße 16–18
      30175 Hannover

      Mark Alexander Krack
      Telefon: (0511) 33708-36
      krack@handelsverband-nb.de
      www.handelsverband-nb.de